Heimtier

Wissenswertes

Herzlichen Glückwunsch!

Sie haben sich dazu entschieden ein neues Familienmitglied in Ihre Familie aufnehmen. Dann schauen Sie doch mal im Tierheim Bielefeld oder auf der Seite des Online-Tierheims von Tasso vorbei. Hier warten viele Tiere auf ein neues, fürsorgliches und liebevolles Zuhause!

http://www.tierheim-bielefeld.de/
Tel.: 05205-98430

http://shelta.tasso.net/

Bitte nehmen Sie Abstand von sogenannten Tiermärkten oder ominösen Verkaufsanzeigen in Zeitungen oder im Internet. So tragen auch Sie zum aktiven Tierschutz bei, denn das Tier ist keine Ware und hat einen respektvollen Umgang verdient!

Ihnen ist ein Tier entlaufen? Bitte wenden Sie sich an die Tierrückvermittlungsstelle Tasso

https://www.tasso.net/
24-Stunden-Notruf-Hotline: 06190-937300

an das Tierheim Bielefeld

http://www.tierheim-bielefeld.de/
Tel.: 05205-98430

und an die umliegenden Tierärzte und die Polizeistelle in Ihrer Nähe.

Die Sache mit den Zähnen

Die Zähne von Kaninchen und Nagetieren wachsen stetig nach. So werden beispielsweise die von Kaninchen und Meerschweinchen pro Tag circa 0,3 mm länger.

Aus diesem Grund ist es wichtig darauf zu achten, dass das Tier genügend Möglichkeiten hat zu nagen und sich die Zähne abwetzen kann. Hat es die nicht oder besteht ein Fehlabrieb aufgrund von Fütterungsfehlern, Fehlstellungen oder alters/ krankheitsbedingter Knochenveränderungen, werden die Zähne zu lang und es treten ernste Probleme auf! Das Tier kann nur noch erschwert Futter aufnehmen und die Zähne würden sich, im weiteren Verlauf bis in anderes Gewebe bohren, was zu schweren Verletzungen, Eiterherden und Mangelernährung, bis hin zum Tod führte.

Erforderlich ist eine regelmäßige Kontrolle der Backenzähne durch den Tierheilpraktiker oder Tierarzt, welche ohne spezielles Zahnbesteck und die physiologischen Kenntnisse nicht zu begutachten und beurteilen sind.

 

Fliegen können gefährlich sein

Ein weiteres, immer wieder auftretendes, häufig unterschätztes und oft zum Tode führendes Problem ist der Befall von Kaninchen und Nagern mit Maden!

Hierbei setzen Fliegen ihre Eier auf unserem Haustier ab. Diese entwickeln sich innerhalb weniger Stunden zu Maden, die sich durch die Haut der Tiere fressen um sich so zu ernähren.

Wird hier nicht sofort eingegriffen, fressen die Maden sich weiter durch die Muskulatur, in die Körperhöhlen, bis hin zu den Organen des Tieres.

Die hierdurch verursachten Entzündungen und die Zerstörung von Gewebe bereiten unserem Tier enorme Schmerzen und haben schon nach kurzer Zeit solch einen Schaden angerichtet, dass eine Behandlung keinen Erfolg mehr bringen würde.

Besonders sind Tiere mit breiigem Kot, offenen Wunden und in Außenhaltung betroffen. Aber auch gesunde Tiere, die im Haus leben können durch Fliegen, im Wohnraum von Maden befallen werden!

 

Um dem Madenbefall vorzubeugen ist auf

  • ein hohes Maß an Stallhygiene zu achten.
  • Kotverschmierte Hinterteile sind mindestens einmal pro Tag zu reinigen.
  • Tiere mit offenen Wunden sollten, bis zur Abheilung in der Wohnung gehalten werden.
  • Eine sinnvolle Maßnahme um Fliegen den Kontakt zu unseren Liebsten erst gar nicht zu ermöglichen, ist es den Stall mit Fliegendraht „abzudichten“.

Stellen Sie Maden an Ihrem Tier fest, so suchen Sie bitte umgehend einen Tierarzt auf! Hier gilt, je früher der Befall erkannt und behandelt wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dem Tier noch geholfen werden kann.

Des Weiteren ist es generell wichtig sich mindestens einmal täglich etwas Zeit für sein Heimtier zu nehmen und es auf Verletzungen oder Veränderungen(z. B. aufgeblähter Bauch/ tränendes Auge…) hin zu begutachten. So ist man als Besitzer immer über den Zustand seines Lieblings informiert und bemerkt Veränderungen schnell. Außerdem wird die Bindung auf diese Weise gestärkt!

 

Der Schnabel wächst

Auch das Horn der Schnäbel von Wellensittich und Co. wächst, im Normalfall ein Leben lang. Das ist gut und richtig so, wird nur ebenfalls schnell zum Problem, wenn es für den Vogel keine oder unzureichende Optionen gibt den Schnabel abzuwetzen oder das Wachstum, auf Grund von Verletzungen, Fehlernährung, Fehlstellungen oder Krankheit zu hoch ist.

Der Schnabel kann außerdem, von Parasiten befallen porös und brüchig werden und sogar abbrechen.

Hier ist es also auch wichtig täglich ein Auge auf die allgemeine Unversehrtheit der gefiederten Freunde zu werfen, um bei Problemen frühzeitig den Tierheilpraktiker oder Tierarzt aufsuchen zu können.

Am einfachsten und sinnvollsten ist es sicher sein Heimtier, in der Zeit des Urlaubes in die Hände von verantwortungsvollen und erfahrenen Familienmitgliedern oder Freunden zu geben.

Ist dies keine Option, so bieten Tierpensionen die Möglichkeit Ihren Liebling für die Zeit Ihres Urlaubes zu versorgen und beaufsichtigen.

 

Könne Sie eine Tierpension empfehlen?
Dann schreiben Sie mir eine E-Mail an jennifer@natuerlich-kleintier.de.

– „ Zwergkaninchen“, Ratgeber für artgerechte Haltung die Freude macht
Monika Wegler
GRÄFE UND UNZER Verlag

 

– „Wellensittiche- Alles fürs perfekte Zuhause“, artgerechte Haltung leicht gemacht
Hildegard Niemann
GRÄFE UND UNZER Verlag

 

– „ Die Vogelschule- Clickertraining für Papageien, Sittiche und andere Vögel“
Ann Castro

AdlA Papageienhilfe gGmbH

 

„ Wieso? Weshalb? Warum? 16- Unsere Haustiere“, Lehrbuch für Kinder
Kyrima Trapp

Ravensburger Buchverlag

„Sie haben Fragen zu Naturheilkunde oder möchten noch einmal genauer Informiert Werden? Ich helfe Ihnen gerne weiter.“